Herzyoga - Yoga fürs Herz® - Stressabbau

Stressabbau

Der Berufsalltag ist hart. Bei Umfragen klagt jeder zweite über zu viel „Stress“ Manche Faktoren liegen in der Struktur der Arbeitswelt begründet: Stellenabbau bedeutet eine höhere Belastung für die verbleibenden Mitarbeiter. Chronischer Stress macht krank, denn er belastet die Psyche und den Körper und begünstigt die Entstehung von Herz-Kreizlauf-Erkrankungen. Priorität Nummer eins liegt deshalb im Stressabbau.

Tipps und Tricks zum Stressabbau

Bei stressbedingten Krankheiten ist es so, wie mit dem Sterben oder wie Rauchen und Lungenkrebs. Niemand kann und vor allem will sich vorstellen, dass man selbst betroffen sein könnte, irgendwie hofft man immer, es werde einen schon nicht treffen. Deshalb begibt man sich täglich erneut in die Tretmühle, in der Hoffnung, es werde schon gut gehen und man selbst bleibt verschont vor größeren Problemen.
 An dem Wochenende „Yoga für’s Herz®“ erhalten Sie wertvolle Tipps, wie Sie sich selbst überlisten können und zu mehr Ruhe finden.


Der selbstgemachte Stress

Niemand würde die „stressige“ Arbeitswelt und/oder Umwelt leugnen. Aber daneben gibt es noch einen selbstgemachten Stress – in Form von Denkmustern, in Form von eingeschliffenen Verhaltensweise, durch falsches Zeitmanagement oder durch mangelnde Disziplin.

An dem Wochenende „Yoga fürs Herz®“, schauen wir uns an, wie Sie trotz wichtiger Stellung im Berufs- oder Privatleben ein wenig lockerer lassen können. Wir schauen uns an, welche Denkmuster unser Herz trüben.

Nähere Infos zum Thema Herz: www.herzstiftung.de