Yoga fürs Herz® - Nette Kontakte und Austausch unter Gleichgesinnten

Die Verbindung ist wichtig

Überall, wo es eine gute Verbindung gibt, fließen gute Energien. Das einfachste Beispiel ist die Telefonleitung.
In alten Filmen hört man es noch knistern, wenn jemand von Europa in die USA telefonierte. Ist das der Fall, gehen vielleicht wichtige Informationen verloren – die „Verbindung ist schlecht“. Normale Telefone sind heute auf so einem ausgereiften technischen Ziustand, dass man häufig meint, der Gesprächspartner am Ende der Welt stünde neben einem.

Verbindungen gibt es auch zwischen Menschen. Manche Jobs in der Wirtschaft werden an die Bewerber vergeben, die über „gute Verbindungen“ verfügen.

„Spiel doch einmal mit anderen“

Kinder ermutigt man immer wieder, sich Freunde zu suchen und mit ihnen zu spielen. Ganz anders in der modernen Arbeitswelt – hier sind Einzelgänger geradezu bevorzugt, weil sie leichter in den Arbeitsprozess eingegliedert werden können. Familiäre Bande stehen nur im Weg, wenn ein Job mit bester Bezahlung in einer weit entfernten Stadt lockt. Viele Firmen bieten besonders hohe Bonus-Zahlungen, wenn ein Mitarbeiter sich entschließt, für die Firma ins Ausland zu gehen.

Verbindung ist Gesundheit

Nischala Joy Devi, die zur damaligen Zeit die „Abteilung für Körperübungen“ von Professor Ornish leitete und mit zahlreichen Krankenhäuser in der ganzen USA zusamman arbeitete, hatte ein Yoga-Programm entwickelt, das die heilbringende Wirkung von allgemeinen Yogaübungen auch für Herzpatienten ermöglichte. Die Teilnehmer bestätigten alle: die Yogaübungen hatten eine große Wirkung: einerseits fühlten sich alle körperlich besser, andererseits verbesserten sich auch die Blutwerte.

Kurse-im-Kloster bietet speziell für Menschen, die Herzprobleme oder andere gesundheitliche Einschränkungen haben, ein Sonderwochenende an:

  • Stressabbau
  • sanfte Yogaübungen
  • moderate Bewegung in der freien Luft
  • gesunde Ernährung
  • nette soziale Kontakte und Austausch unter Gleichgesinnten